Journal Inhalt
 

P R O G R A M M    Januar bis August 2019

 

 

 

Februar

 

Sonnabend, 16.2.

K U N S T R E I S E  Leipzig (bauhaus+)

Der Name ist gut bekannt, ein Besuch steht bei vielen schon lange auf der Wunschliste, nun geht es an die Reali-sierung: Das GRASSI Museum für Angewandte Kunst (1925 bis 1929 errichtet) zählt europaweit zu den führenden Museen für Gestaltung. Der erstrangige Sammlungsbestand umfasst etwa 230.000 Exponate des europäischen und außereuropäischen Kunsthandwerks von der Antike bis zur Gegenwart. Das Museum besticht durch eine viel gelobte künstlerisch inszenierte Dauerausstellung u. a. mit den Schwerpunkten Jugendstil und Bauhaus. 

Ein weiteres Ziel unserer Reise ist das Museum der bildenden Künste Leipzig mit der Angelika-Tübke-Ausstellung. Die Künstlerin (*1935, Dessau) kam 1954 an die Hochschule für Grafik und Buchkunst nach Leipzig mit dem Ziel, Buchillustratorin zu werden. Die Ausstellung zeigt rund 60 Zeichnungen, Aquarelle und Gemälde. Die frühesten Werke stammen aus Tübkes Zeit an der HGB Leipzig, die jüngsten Arbeiten sind nur wenige Jahre alt.

Teilnahmegebühr: Mitglieder 53 Euro I Gäste 58 Euro

Treffpunkt: 7:50 Uhr Erfurter Hbf I Ankunft EF: ca. 19:00 Uhr

 

Anmeldung: bis 1.2. schriftl. mit Anmeldeformular I info@erfurter-kunstverein.de

 

 

Donnerstag, 21.2., 18:00 Uhr

K U N S T L E K T Ü R E  Mitglieder stellen Bücher über Kunst vor (bauhaus+)

Im Bauhausjahr stehen natürlich Bücher um diese Schule im Fokus unserer Lektürevorstellung. Unter anderem stellen wir den Debütroman von Theresia Enzensberger „Blaupause“ vor. Gern können Sie sich mit eigenen Empfehlungen einbringen.

Ort: Café Kurhaus Simone I Wenigemarkt 21 I 99084 Erfurt

Anmeldung: bis 20.2. I info@erfurter-kunstverein.de

 

 

März

 

 

Donnerstag, 14.3., 18:00 Uhr

J A H R E S H A U P T V E R S A M M L U N G

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung verbinden wir mit einer Bildbesprechung in der Ausstellung Internationale Food-Fotografie heute.

Bildbesprechung: Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt

Ort: Kunsthalle Erfurt I Fischmarkt 7 I 99084 Erfurt

 

Sonnabend, 16.3.

K U N S T R E I S E  Mühlhausen

Unser Weg führt uns in einen der größten gotischen Kirchenbauten Thüringens, in die Marienkirche. Dort präsentieren seit November 2018 die Mühlhäuser Museen in Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar die Ausstellung Von Einhörnern und Drachentötern. Es sind vom vollständigen Altarwerk bis hin zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus Thüringen zu sehen. Jahrhundertealte Heiligenlegenden wie jene von Maria mit dem Einhorn sowie jene des Drachen tötenden Georgs veranschaulichen damalige Glaubenswelten.

Am Nachmittag besuchen wir die Keramikerin Marion Walther in ihrem Atelier. Sie ist mit ihren experimentellen Keramiken weit über Thüringen hinaus bekannt. In ihren Arbeiten sucht sie weniger das harmonisch Vollendete, vielmehr interessiert sie das Fragmentarische. Dabei lässt sie dem Werkstoff Ton seinen erdigen Charakter, durch grafische Strukturen werden ihre Werke zu geheimnisvollen archaischen Botschaftern.

 

Teilnahmegebühr: Mitglieder 25 Euro I Gäste 28 Euro

 Treffpunkt: 8:50 Uhr Erfurter Hbf I Ankunft EF: ca. 18:00 Uhr

 Anmeldung: bis 10.3. I info@erfurter-kunstverein.de I Reiseanmeldung

 

 

April

 

 

Donnerstag, 11.4., 18 Uhr

A U S S T E L L U N G S F Ü H R U N G  Bauhaus-Mädels (bauhaus+)

Das Angermuseum Erfurt präsentiert die historisch orientierte Ausstellung 4 „BAUHAUSMÄDELS“ – Von der Lehre ins Leben. Gertrud Arndt/ Marianne Brandt/ Margarete Heymann/ Margarethe Reichardt (24.3.– 16.6.). In ihr werden kulturhistorische Fragestellungen thematisiert, u. a. die Frage, wie junge Frauen, die am Bauhaus ausgebildet wurden, sich in den 1920er und 1930er Jahren als selbstständige Gestalterinnen etablieren konnten (oder nicht). Die Ausstellung versteht sich als historische Analyse von dem, was sich die weiblichen Avantgarden vom Beginn des 20. Jahrhunderts wünschten.

Führung: Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt

Ort: Angermuseum Erfurt I Anger 18 I 99084 Erfurt

 

 

Donnerstag, 18.4., 19:00 Uhr

 

 

A U S S T E L L U N G S E R Ö F F N U N G 

BauhausFrauen. Lehrerinnen und Absolventinnen der Bauhaus-Universität Weimar (bauhaus+)

 

 

Die Ausstellung BauhausFrauen (20.4.–6.7.) versteht sich als aktuelle Antwort auf die fast zeitgleiche Präsentation im Angermuseum Erfurt 4 „Bauhausmädels“. Sie wirkt komplementär zur historisch orientierten und geht der Frage nach, inwiefern sich die Forderungen und Wünsche der jungen Bauhäuslerinnen der 1920er Jahre in der Gegenwart erfüllt haben, wie heute der Stand von Künstlerinnen in der Kunstwelt aber auch in der Gesellschaft ist. Eingeladen sind 30 Künstlerinnen, die an der Bauhaus-Universität Weimar seit 1993 gelehrt bzw. studiert haben. Es ist ein Kooperationsprojekt von Erfurter Kunstverein und Kunsthalle Erfurt.

Ort: Kunsthalle Erfurt

 

 

Sonnabend, 27.4.

A U S S T E L L U N G S F Ü H R U N G  Bauhaus-Museum Weimar (bauhaus+)

 

2019, wenn alle Welt die Gründung des Staatlichen Bauhauses vor 100 Jahren feiert, ist für Weimar und seine Gäste der 6. April das wichtigste Datum. An diesem Tag wird das neue Bauhaus-Museum Weimar nach dreijähriger Bauzeit eröffnet. Am Gründungsort des Bauhauses wird es als moderner Ort der Begegnung, Offenheit und Diskussion an die frühe Weimarer Phase der bedeutendsten Design- und Kunstschule des 20. Jahrhunderts erinnern. Es inszeniert die Schätze der weltweit ältesten Bauhaussammlung und verknüpft Bauhausgeschichte mit Fragen zur Lebensgestaltung von Heute und Morgen. Im Rahmen einer Führung werden wir diesen Museumsneubau (Architektin Heike Hanada) besichtigen und weitere Ausstellungen in Weimar zum Bauhausjubiläum besuchen.

Teilnahmegebühr: Mitglieder 25 Euro I Gäste 28 Euro  

Treffpunkt: 12:30 Uhr Erfurter Hbf I Ankunft EF: ca. 18:30 Uhr

Anmeldung: bis 15.4. I info@erfurter-kunstverein.de I Reiseanmeldung

 

 

 

Mai

 

 

Sonnabend/Sonntag, 11./12.5.

K U N S T R E I S E  Cottbus  (bauhaus+)

Unsere Reise führt uns in den Süden Brandenburgs, in die Lausitz. Cottbus/Chóśebuz (niedersorbisch) ist eine junge Universitäts- und traditionelle Parkstadt. Wir werden das dkw (kunst.museum.dieselkraftwerk), dessen Sammlung Fotografie, Plakatkunst, Zeichnung, Druckgrafik sowie Künstlerbücher und Skulpturen seit Beginn des 20. Jahrhunderts umfasst, sowie das moderne Medien- und Informationszentrum (Architekten Herzog & de Meuron) der Universität besichtigen, die Stadt und ihre Geschichte kennenlernen. Für Abstecher auf dem Weg gibt es reichlich Ideen: Unser erster Halt wird in Löbau das Haus Schminke sein – eine Ikone des Neuen Bauens, welche Hans Scharoun (u. a. Philharmonie in Berlin) für einen Nudelfabrikanten entworfen hat. Eine weitere Station ist der Branitzer Park bei Cottbus, der Lebens-, Alters- und Meisterwerk des exzentrischen Gartengestalters Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785–1871) ist und wo im Besucherzentrum auf dem Gutshof eine wunderbare Dauerausstellung den Landschaftsmalers Carl Blechen (1798 in Cottbus geboren) würdigt. Durch seine Geschichte als Planstadt mit verschiedenen Baudenkmalen gilt Eisenhüttenstadt unter städtebaulichen Aspekten als ein besonderes Bauensemble; es ist das größte Flächendenkmal der Bundesrepublik – mit einem Stadtrundgang wird die Reise enden.

Kosten: 195/215 Euro Mitglieder (DZ/EZ) I 215/230 Euro Gäste (DZ/EZ)

Treffpunkt: 7:00 Uhr Busbahnhof (vis à vis Erfurter Hbf) I Ankunft EF: ca. 20:00 Uhr

Anmeldung: bis 15.3. schriftl. mit Anmeldeformular I info@erfurter-kunstverein.de I  Reiseanmeldung

 

 

Donnerstag, 30.5., Himmelfahrt

A T E L I E R B E S U C H  Uta Hünniger

In meiner Arbeit“, sagt sie, „interessiert mich jetzt der Punkt, wo die Realität der Landschaft aufhört und die innere beginnt.“ Uta Hünniger ist eine der Künstlerinnen, die ihr eigenes Werk immer wieder hinterfragen, auf der Suche nach Antworten und nach sich selbst sind, in deren Kunst sich das eigene Jetzt stark spiegelt. Über die Figur zur Landschaft und wieder zur Figur, nie unterscheidet sie zwischen abstrakt und figürlich in ihren Zeichnungen und Malereien. Wir treffen Uta Hünniger (Erfurt) in ihrem Refugium in Hopfgarten und verbinden diesen Besuch mit unserem traditionellen Picknick zu Himmelfahrt. Bitte bewährte Picknickausrüstung einschließlich der vielen liebgewonnenen Leckereien mitbringen!

Treffpunkt: 11:00 Uhr I Dorfkirche I 99428 Hopfgarten

Anreise: individuell (Fahrgemeinschaften oder Bahn)

Anmeldung: bis 5.5. I Cornelia Nowak 0176.70364883 I info@erfurter-kunstverein.de

 

 

 

Juni

 

 

Donnerstag, 13.6., 18:00 Uhr

A U S S T E L L U N G S F Ü H R U N G  BauhausFrauen (bauhaus+)

Eine Führung durch das Ausstellungsprojekt zum Bauhausjubiläum von der Kunsthalle Erfurt und dem Erfurter Kunstverein BauhausFrauen (19.4.–6.7.) wird uns die Werke von Lehrerinnen und Absolventinnen der Fakultät Kunst und Gestaltung (Freie Kunst, Medienkunst/ Mediengestaltung, Produkt-Design und Visuelle Kommunikation) sowie der Fakultät Architektur näherbringen. Die Auswahl ist auf ca. 30 Künstlerinnen/Gestalterinnen beschränkt, unter ihnen befinden sich Liz Bachhuber (als Mitbegründerin der Fakultät Kunst und Gestaltung), Heike Büttner, Danica Dakić (Teilnehmerin documenta 12), Jana Gunstheimer, Heike Hanada (Architektin des neuen Bauhaus-Museums), Christine Hill (Teilnehmerin documenta 10), Carina Linge, Nina Röder und Isabell Weber.

Führung: Susanne Knorr, Kuratorin Kunstmuseen Erfurt u. Prof. Dr. Kai Uwe Schierz,

Direktor der Kunstmuseen Erfurt

Ort: Kunsthalle Erfurt

 

 

  

 

 

Juli

 

Donnerstag, 4.7., 17:00 Uhr

W E R K S T A T T B E S U C H Dombauamt Erfurt, Glaswerkstatt

Der Erfurter Dom besitzt einen umfangreichen Glasmalereizyklus von hoher künstlerischer Qualität aus der Zeit zwischen 1380 bis 1420 sowie Reste weiterer mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Glasmalerei, einige wenige Farbverglasungen von 1895/96 und fünf Fenster mit Glasmalereien von Charles Crodel aus den Jahren 1960 – 1962. An der Sicherung dieses besonderen Bestandes wird in der Glaswerkstatt intensiv gearbeitet. Den Besuch der Glaswerkstatt ermöglicht und begleitet fachkundig Dr. Falko Bornschein, Kunstgutbeauftragter des Bistums Erfurt.

Ort: Dombauamt Erfurt | Glaswerkstatt | Domstufen 1 | 99084 Erfurt

Anmeldung: bis 2.7. I info@erfurter-kunstverein.de

 

 

 

August

 

 

Donnerstag, 22.8., 19:00 Uhr

S O M M E R P L A U S C H   S T A T T   S O M M E R L O C H

Ein warmer Sommerabend, ein Glas Wein und intensive Kunstgespräche.

Ort: Café Nerly I Marktstraße 6 I 99084 Erfurt

Anmeldung: bis 20.8. I info@erfurter-kunstverein.de

 

 

 

 

 Vorschau September    

 

          Freitag – Sonntag, 20.–22.9.

         K U N S T R E I S E   Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe (bauhaus+)

         

            Busreise I ca. 385 Euro I anmelden bis 15.5. I schriftl. mit Anmeldeformular

              Informationen:  info@erfurter-kunstverein.de

 

 

 

S

 

 

Journal Inhalt

Programm September bis Dezember 2018

 

September


Donnerstag – Sonntag, 20.–23.9.

K U N S T R E I S E   Metz/Straßburg

Für die zweite Jahreshälfte planen wir erneut eine Auslandreise, die auch dieses Mal neben der Kunst die Architektur in den Fokus rückt. Es geht nach Frankreich in die Region Grand Est (Großer Osten, gegründet im Rahmen einer Regionsfusion am 1. Januar 2016) mit der Hauptstadt Straßburg. Neben dem vielen Bekannten gibt es auch Neues zu entdecken wie beispielsweise das Centre Pompidou-Metz (2010 eröffnet), das in seinem architektonisch spannenden Baukörper zeitgenössische Kunst präsentiert und mit seinem großen „Bruder“ in Paris die Sammlungen und Gründungsphilosophie teilt.

Busreise I ca. 425 Euro p.P. DZ / 440 Euro p. P. EZ

Information: Susanne Knorr I info@erfurter-kunstverein.de

  

Donnerstag, 6.9., 19:00 Uhr

A U S S T E L L U N G S F Ü H R U N G

In einem anderen Land

An der Hausfassade in der Berliner Brunnenstraße Nr. 10 ist in großen Lettern zu lesen: „Dieses Haus stand früher in einem anderen Land. Menschlicher Wille kann alles versetzen.“ Die Sätze spielen zutreffend und hintergründig auf den wichtigsten Umbruch in der jüngeren deutschen Geschichte an: die friedliche Abschaffung der DDR durch ihren Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1990. Für zahlreiche Menschen bedeutete der Umbruch die Ankunft in einem komplett neuen Leben.

Wie haben Künstlerinnen und Künstler diese Transformationsprozesse durchlaufen? Am Beispiel von dreizehn Positionen aus Deutschland von 1976 bis heute verdeutlichen die Kuratoren Gabriele Muschter und Uwe Warnke Veränderungen im jeweiligen Werk – politische, persönliche, kulturelle und technologische. Dafür präsentieren sie Werke von Tina Bara, Christian Borchert, Kurt Buchwald, Caroline Dlugos, Else Gabriel, Frank Herrmann, Franz John, Barbara Klemm, Matthias Leupold, Manfred Paul, Maria Sewcz, Rudolf Schäfer und Erasmus Schröter.

Führung: Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt

Ort: Kunsthalle Erfurt

Anmeldung nicht erforderlich

 

 

Oktober

 

Sonnabend, 6.10., 11 Uhr

F Ü H R U N G  Theater Erfurt

Es war der besondere Wunsch einiger Mitglieder des Erfurter Kunstvereins, einmal den größten Malsaal der Erfurter Landeshauptstadt, ihr größtes Atelier, genauer in Augenschein nehmen zu dürfen. Darum führt unsere Exkursion in das Theater Erfurt. Dort wird uns Hank Irwin Kittel, Chefbühnenbildner mit internationalem Renommée, in die Geheimnisse seiner Großprojekte einweihen und die Arbeit hinter den Kulissen vorstellen. Auf einen Rundgang durch die nichtöffentlichen Theaterräume dürfen wir uns ebenfalls freuen.

Treffpunkt: 10:45 Uhr I Theater Erfurt, Mitarbeitereingang (Martinsgasse/Placidus-Muth-Straße)

Kosten: 5/7 Euro (Mitglieder/Gäste) I Anmeldung: bis 30.9.

Information und Anmeldung: Cornelia Nowak I info@erfurter-kunstverein.de

 

 

Donnerstag, 18.10., 19 Uhr

A U S S T E L L U N G S E R Ö F F N U N G

Sebastian Pütz. Vor einem Bild 19.10.2018–06.1.2019

Nach Ruprecht von Kaufmann haben wir uns für unsere zweite Ausstellung in diesem Jahr für einen Künstler entschieden, der sich explizit mit dem BILDbegriff auseinandersetzt und sich dabei auf Motive wie Bäume und Pflanzen konzentriert: Sebastian Pütz ist Fotograf (*1975) und arbeitet in Leipzig und Erfurt. Sein Studium hat er an der Hochschule für Grafik und Buchkunst absolviert. Seit vielen Jahren durchstreift Sebastian Pütz während ausgedehnter Wanderungen den Thüringer Wald und nutzt ihn als Motivquelle. Sein Interesse gilt aber auch der historischen Fotografie insbesondere dem englischen Fotopionier Henry Fox Talbot (1800–1877).

Ort: Kunsthalle Erfurt

 

 

November

 

Freitag bis Sonntag, 9.–11.11.

E M P F E H L U N G  artthuer – Kunstmesse Thüringen


Ein Wochenende voller Kunst: Zum 11. Mal findet in diesem Jahr die artthuer – Kunstmesse Thüringen statt. Wir möchten Ihnen diese Produzentenmesse sehr ans Herz legen. Sie lädt ein, über 100 Künstlerinnen und Künstler an ihren Messeständen wieder zu treffen oder kennenlernen, Kunst direkt erwerben sowie Sonder- und Informationsstände zu besuchen.

Ort: Messe Erfurt, Gothaer Straße 34

 

 

Sonnabend, 17.11.

K U N S T R E I S E  Meiningen

Theater, Literatur, Musik – Meiningen hat vieles zu bieten. Wir besuchen die Residenzstadt im südlichen Thüringen und besichtigen das barocke Schloss Elisabethenburg mit seinen historischen Räumen und der Kunstsammlung. In der städtischen Galerie ADA besuchen wir eine Ausstellung, die das Werk des Glaskünstlers Wolfgang Nickel (*1960 in Schmalkalden) präsentiert.

Teilnahmegebühr: Mitglieder 45 Euro I Gäste 50 Euro

Treffpunkt: 8:50 Uhr, Hbf. I Ankunft EF: ca. 18 Uhr 

Anmeldungen: bis 31.10. I schriftl. mit Anmeldeformular

Information: Susanne Knorr I info@erfurter-kunstverein.de

 

 

Sonnabend, 24.11., 16:00 Uhr

A U S S T E L L U N G S F Ü H R U N G

Michael Triegel: Malerei, Zeichnungen, Druckgrafik

 

Der Leipziger Maler Michael Triegel wurde 1968 in Erfurt geboren. Heute gehört er zu den erfolgreichen Künstlern der sogenannten Neuen Leipziger Schule, der stilistisch jedoch eigene Wege geht. Seine Malweise und Komposition entwickelte er in Anlehnung an die heute klassischen Vorbilder der italienischen Renaissance, ikonografisch sind seine Bilder jedoch hochmodern: ambivalent und voller Fragen. Die aktuelle Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler und der Galerie Schwind.

Führung: Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt

Ort: Angermuseum Erfurt

Anmeldung nicht erforderlich

 

 

Dezember

 

Sonnabend 8.12., 14:00 Uhr

 

A D V E N T S N A C H M I T T A G

 

Kunst im Advent – für uns eine schöne Tradition. In diesem Jahr verbringen wir einen Nachmittag mit dem Künstler, dessen Ausstellung wir in der Kunsthalle präsentieren – Sebastian Pütz. Mit ihm gehen wir durch die Ausstellung „Vor einem Bild“, sprechen über seine künstlerische Arbeit und über seine Auseinandersetzung mit der Geschichte der Fotografie, über Fotopioniere und fast vergessene Techniken. Zudem werden wir in bewährter Weise bei selbstgebackenen Plätzchen und heißen Getränken ein ereignisreiches „Kunstvereinsjahr“ ausklingen lassen.

Ort: Kunsthalle Erfurt

Information: Susanne Knorr I info@erfurter-kunstverein.de

Anmeldung nicht erforderlich

 

 

 

Vorankündigung

Januar, Donnerstag, 24.1., 19:00 Uhr

N E U J A H R S E M P F A N G in der Kunsthalle Erfurt

 

 

Sie sind herzlich willkommen!        

Ihr Erfurter Kunstverein.